Filmland Brandenburg

Die Rallye The Drive führt zu verschiedenen Drehorten in Brandenburg Bad Saarow Classics
Die Rallye The Drive führt zu verschiedenen Drehorten in Brandenburg Bad Saarow Classics
Filmland Brandenburg Kamera The Drive Grand Scenic Touring Bad Saarow Classics

Filmland Brandenburg

Fünf Tage nachdem in Hollywood das erste Filmstudio seine Arbeit aufgenommen hatte, wurde am 1. November 1911 der Grundstein für das Studio Babelsberg gelegt. Seither gilt Brandenburg als Sammelbecken für Filmschaffende! Neben der ältesten, größten und modernsten Filmhochschule Deutschlands, der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“, verfügt das Filmland Brandenburg über ein sensationelles Repertoire an hochrangigen Filmproduktionen. In Brandenburg stapften schon echte Tiger durch märkischen Sand und schwammen Krokodile aus dem Berliner Zoo durch hiesige Gewässer (Der Tiger von Eschnapur, 1921). Jährlich entstehen in Brandenburg über 300 Filme, darunter mit Stars wie Quentin Tarantino, James Cameron oder Christian Petzold. Die Filmteams suchen stetig nach bildreichen See- oder Flusslandschaften, Schlössern oder Klöstern, welche von Schauspielgrößen wie Christoph Waltz oder Nina Hoss bespielt werden.

Zu nennen sind auch einige Blockbuster, die von Brandenburg aus ein weltweites Publikum gefunden haben. Teile von Steven Spielberg’s „Bridge of Spies“ wurden an einem Originalschauplatz der Handlung, der Glienicker Brücke, gedreht. Die Produktion „Valkyrie“ des Regisseurs Brian Singer mit Tom Cruise in der Hauptrolle des Grafen von Stauffenberg wurde an vielen verschiedenen Orten in Brandenburg gedreht. Viele weitere bekannte, aber auch weniger bekannte Filme haben Brandenburg und Berlin zu einer unvergleichlichen Filmlandschaft gemacht.

Bad Saarow statt Babylon Berlin 

Auch die Ortschaft Bad Saarow am Scharmützelsee war schon in den Goldenen Zwanzigern des letzten Jahrhunderts ein Ort für Filmemacher und Künstler. Schauspielgrößen wie Gustav Fröhlich oder Paul Hörbiger standen hier vor der Kamera, die Berliner Film- und Kunstszene traf sich hier. Käthe Dorsch, Harry Liedtke, Viktor de Kowa, Heinz Rühmann – sie alle kamen nach Bad Saarow, lebten oder erholten sich hier vom hektischen Treiben im lauten und schrillen Babylon Berlin der zwanziger Jahre.

Die DEFA hat diese Geschichte während der DDR-Zeit fortgeschrieben. Nach der Wende knüpfte der Ort an die Tradition des exklusiven Freizeitortes an. Heute stehen drei international renommierte Golfplätze, eine große Tennisanlage, Reitwege und viele Wassersportangebote zur Verfügung. Gemütliche Hotels und ein großes gastronomisches Angebot haben dem Ort wieder enorme Beliebtheit gebracht. Wiederholt wurde der Scharmützesee zum „Lieblingssee der Deutschen“ gekürt. Und seit sieben Jahren ist Bad Saarow auch wieder Filmort: Mit dem wichtigsten Brandenburger Filmfest „Film Ohne Grenzen“ lockt der Ort jedes Jahr viele der Großen des heutigen Kinos an den See. Und Bad Saarow steht noch immer als Drehort und als zweiter Lebensmittelpunkt für Filmschaffende hoch im Kurs.

Filme und Fahrzeuge

Diese spannende Verbindung der beiden Themen Film und Mobilität prägt die neue Bad Saarow Classics: Wie bei keiner anderen Veranstaltung besonderer Fahrzeuge bekommen Sie die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer Filmproduktion zu sehen, selbst an Dreharbeiten teilzunehmen oder vielleicht sogar den Stars der Szene hautnah zu begegnen.

Beispiele

Kennen Sie die Drehorte?

Kino nahm eine der rasantesten Entwicklungen des letzten Jahrhunderts. Wurden 1910 noch 35 programmfüllende Spielfilme in Deutschland produziert, waren es 1920 bereits 545. Vor genau 100 Jahren liefen bereits Filme in 3422 Kinos. Und einige dieser Filme wurden in Brandenburg gedreht – teilweise Filme, die man nicht in Deutschland verortet hätte. Überaus lesenswert: FILMLAND BRANDENBURG von Marcel Piethe, erschienen im Bäßler Verlag 2012.

Fahren Sie mit!

Veranstalter

Artprojekt
Exclusive Events GmbH


Giesebrechtstraße 20
10629 Berlin

Alexander Gregor
Fon: +49 30 786 006 17
Fax: +49 30 786 006 30
touring@saarow-classics.com

Location

© 2020 | Artprojekt